Der Kurs richtet sich an Therapeuten, die zum einen Patienten, die das Golfspiel als Rehabilitationsziel angeben, adäquat behandeln wollen, oder die zum anderen gezielt Trainings- und Betreuungsangebote für Golfspieler machen wollen.
Eine Platz- oder Turnierreife des Physiotherapeuten ist von Vorteil, aber nicht Bedingung zur Teilnahme am Kurs.

Im theoretischen Teil werden Basiskenntnisse wie Spielregeln, Nomenklatur und die Sportartanalyse aus physiotherapeutischer Sicht vermittelt. Schwungtechniken und Platzgefühl können im praktischen Teil unter Anleitung von Golfprofessionals gewonnen oder verfeinert werden. Der Schwerpunkt des Kurses liegt zum einen darauf Videoanalysen zu machen und in Zusammenarbeit mit dem Golfpro zu interpretieren. Zum anderen wird vermittelt, wie man die gewonnen Erkenntnisse in ein sinnvolles Übungs- und Behandlungsprogramm umwandelt.

Informationen zur physiotherapeutischen Arbeit mit Teams und Einzelspielern, Amateuren und Professionals und die Behandlung spezifischer Verletzungen runden den Kurs ab.

Der Kurs umfasst 27 UE.

Der Kurs wird für Physiotherapeuten angeboten.


Kursprogramm
Fitness im Körper - Fitness im Kopf, erschienen im "Mulligan 1/2011" (Golfzeitschrift des Golfclub Scheibenhardt)


Meinungen von Kursteilnehmern:

"Ich habe richtig Lust jetzt noch mal auf die Golfanlage zu fahren und Bälle zu schlagen." (Anfänger)

"Ich konnte sehr viel wertvolle Information zur Verbesserung meines eigenen Spiels mitnehmen. Auch meine Mitspieler kann ich jetzt kompetent beraten und behandeln." (Therapeutin und Spielerin)

"Ich habe nicht vor, selber Golf zu spielen, fühle mich jetzt aber absolut in der Lage einen Golfspieler zu behandeln und sportartspezifisch zu trainieren" (Therapeutin)

"Am besten hat mir die Videoanalyse gefallen. Es war toll, wie gut man die Fehlerquellen erkennen kann, wenn man weiß, was es zu beachten gilt." (Therapeut)

zurück